Oase der Ruhe

Alex Barendregt, CEO Agentur WB Production

Körperkunst im Goethepark

Wo befindet sich der bunteste Platz in Klagenfurt? Die schönsten Farben spielt sowohl im Sommer als auch im Herbst der Klagenfurter Goethepark. Im Juli hat die Agentur WB Production, die seit 20 Jahren das World Bodypainting Festivals veranstaltet, den Goethepark fest im Griff. Hier treffen wir Alex Barendregt, Veranstalter des farbenprächtigen Festivals, das er zum 20-jährigen Jubiläum im Jahr 2017 erstmals in Klagenfurt stattfinden ließ. Und auch im nächsten Jahr wird Alex mit seinem Team dafür sorgen, dass im und rund um den Klagenfurter Goethepark gefeiert werden kann. Der junge gebürtige Oberkärntner hat schon viele Länder bereist und wunderschöne Orte auf der ganzen Welt mit farbenprächtigen Inszenierungen der Körperkunst noch farbenprächtiger gemacht.

Das leben ist Bunt

„Our heart is local, our passion is global“, so lautet das Motto seiner Agentur WB-Production, die sich auf die Planung und Organisation von Bodypainting Veranstaltungen spezialisiert hat. Und ganz nach diesem Motto zieht es Alex und sein Team in die ganze Welt, während das Herz der Agentur in Kärnten bleibt. Zu den letzten Stationen zählen der Karneval in Rio de Janeiro, die Französischen Bodypainting Meisterschaften in Paris, das Body Art Festival in Serbien, zahlreiche Messen, die Weltkonferenz CITES in Südafrika, die Beauty Forum Bodypainting Trophy in München und natürlich das World Bodypainting Festival, das seit 1998 in Kärnten und seit 2017 in Klagenfurt stattfindet. Tagtäglich hat Alex mit namhaften Künstlern, interessanten Menschen und farbenprächtigen Projekten zu tun. Umso schöner ist es, dass er in Klagenfurt diesen Platz gefunden hat, der so wunderbar zum World Bodypainting Festival passt.

Konzerte, Kunst und ein Spaziergang mit Untoten

„Seit den Vorbereitungen für das Festival im Goethepark habe ich einen ganz besonderen Bezug zu diesem Park, der Stadt und den Leuten, den Kunst- und Kulturinitiativen bekommen.“, erzählt Barendregt, der an der Klagenfurter Alpen-Adria Universität studierte und immer wieder gern für Meetings und zum Besuch von Veranstaltungen, Konzerten und des Theaters nach Klagenfurt gekommen ist.

Klagenfurt mit Biss

In den letzten eineinhalb Jahren hat Alex den Goethepark an einem Wochenende mit Leben füllen können. „Dieser Goethepark ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Er ist eine Oase der Ruhe und des Grüns im Sommer und spielt im Herbst die großartigsten Farben. Diesen Ort mit Kunst und Aktivitäten zu füllen, ist für mich eine ganz besondere Herausforderung gewesen. Es freut mich, dass das Feedback der Klagenfurter und Klagenfurterinnen, der Politik und der Wirtschaft ist so gut ausgefallen, dass wir hier auch in den nächsten Jahren diese schöne Location bespielen können.“

Alex sorgte im Sommer 2017 mit dem World Bodypainting Festival in Klagenfurt für so manchen Augen- und Ohrenschmaus. Er brachte namhafte Musiker und DJs in die Lindwurmstadt und bot den Top Künstlern der Welt den geeigneten Rahmen, ihre Körperkunstwerke zu präsentieren. Für viel Aufsehen sorgte im Vorjahr auch der spektakulär schaurige Zombie Walk, bei dem zahlreiche lebende Tote durch die Klagenfurter Innenstadt wandelten.

Was macht Klagenfurt so besonders?

„Als Oberkärntner kommt man ja doch nicht so oft in die große Stadt.“, schmunzelt Alex und erzählt, dass seine ersten Kindheitserinnerungen an Klagenfurt die Schulausflüge und -exkursionen waren, ganz besondere Geschichten die hier in Klagenfurt mit den Klassenkameraden entstanden sind. Später kam er dann auch außerhalb der Schule nach Klagenfurt und an die Universität. „In den zwei Jahren an der Alpe Adria Universität ist mir diese Stadt richtig ans Herz gewachsen. Hier hat man immer wieder die Möglichkeit, kleine verlassene Plätzchen zu finden, aber auch tolle kleine Künstlerinitiativen, die kaum bekannt sind. Aber genau das macht Klagenfurt so besonders.“ Irgendwie wissen wir, was er damit meint. Klagenfurt ist recht klein, bietet aber aufgrund seiner Größe Komfort und Platz für kleine Künstlerinitiativen. Diese können in Klagenfurt neben Konzerten und großen Theaterproduktionen ebenso bestehen und die mit ganz speziellen und weniger kommerziellen Produktionen beim Publikum punkten.

Essen, ausgehen, erleben

Was Klagenfurt sonst noch kann, sagt uns Alex kurz und bündig. Wenn er Klagenfurt von der kulinarischen Seite betrachtet, fällt ihm spontan das Oscars ein: „Tolle Bedienung, super Service und ein ganz tolles Service. Als Allesesser will man, egal wo man hinkommt, etwas Regionales. In Kärnten sind das selbstverständlich die Kärntner Nudeln.“ Seine Empfehlungen in Klagenfurt: „Bodenständige Küche: im Landhaushof. Nachtleben in Klagenfurt: Stereo. Hier gibt es sehr gute Live-Musik, eine tolle Licht- und Tonanlage und sehr nette Menschen. Shopping in Klagenfurt: Das Flanieren zwischen Altem und Neuem Platz bis hin in die City Arkaden und dazwischen einen Cappuccino oder ein Eis genießen.“ Sein ideales Wochenende in Klagenfurt: „Ein Picknick im Europapark und dann eine tolle Schiffsrundfahrt.“

Beitragsbild
Alex Barendregt
CEO Agentur WB Production Veranstalter des World Bodypainting Festivals in Klagenfurt