Coaching für die Seele

Manuela Sattlegger, "Malfreude"

„Malfreude“ – Coaching für die Seele

Einen Ort samt Coach für die Seele finden wir in der Praxis „Malfreude“. Acht Jahre lang war Mal- und Gestaltungstherapeutin Mag. Manuela Sattlegger im klinischen Bereich (Neurologie) tätig. Heute bietet sie in ihrer Praxis „Malfreude“ in der Pharmaziegasse 5 Gruppen- und Einzelsettings für Menschen, die beim Intuitiven Malen wieder Zugang zu ihrer Kreativität finden oder Lebensthemen bearbeiten wollen. Wir wollen von Manuela wissen, was sie dazu bewogen hat, als Mal- und Gestaltungstherapeutin zu arbeiten.

Wie sind Sie zur Mal- und Gestaltungstherapie gekommen?

Nach einigen Jahren Berufserfahrung wollte ich die „zwischenmenschlichen“ Mankos, die eine betriebswirtschaftliche Ausbildung so in sich birgt, mit einer Coaching Ausbildung „beheben“.

Ich bin auf die Mal- und Gestaltungstherapie gestoßen und fühlte mich sofort zu Hause. Schon als Kind hatte ich gerne gezeichnet und gemalt, während dem Studium und der ersten Arbeitserfahrung diese Talente aber weitgehend vergessen. Wenn ich gewusst hätte, dass diese sehr stark auf Selbsterfahrung ausgelegte Ausbildung mein ganzes Leben umkrempeln würde, hätte ich die Ausbildung vielleicht nicht begonnen.

Damals war ich im wissenschaftlichen Bereich tätig und wollte dann diese Methoden im wirtschaftlichen Feld im Bereich der Innovations-, Team- und Managemententwicklung einsetzen.

Entspannung & kreative Impulse
Entspannung & kreative Impulse

 

Was kann man sich unter Mal- und Gestaltungstherapie vorstellen?

Bei der Mal- und Gestaltungstherapie wird sehr stark mit dem kreativen Prozess und dem Ausdruck innerer Bilder des Unbewussten gearbeitet. Durch das Bewusstmachen dieser Bilder soll eine weitere Entwicklung angeregt werden. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz wie Malen, Zeichnen, Arbeiten mit Ton, Collagen, Bildhauerei, Phantasiereisen, Flashcard und noch mehr. Mal- und Gestaltungstherapeuten arbeiten mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen im psychosozialen, klinischen oder Unternehmensbereich.

Was bringt die Mal- und Gestaltungstherapie?

Sie kennen sicherlich den Spruch ein Bild sagt mehr als 1000 Worte? Malen und Gestalten ist eine der ursprünglichsten Kommunikationsformen des Menschen. Viele Wirksamkeitsstudien zur Mal- und Gestaltungstherapie haben den Nutzen dieser Therapieform belegt. Zum ersten wird das eigene „Thema oder Problem“ auf eine intuitive Art und Weise bearbeitet und dadurch die eigene Problemlösefähigkeit sehr gestärkt. Zum zweiten ist das kreative Tun sehr beruhigend – die Gedankenmühle im Kopf kann vielleicht zum ersten Mal ein wenig zur Ruhe kommen. Zusätzlich tut sich meist ein innerer Freiraum auf – eigene Gefühle und Impulse können wieder gespürt werden. Die Lebensqualität steigt. Hilfreich ist dies bei chronischer Erschöpfung (Burnout), Depression, Angsterkrankungen oder als Begleitung in schwierigen Lebenssituationen (z.B. chronische Krankheiten, Verlusterfahrungen).

Intuitiv malen
Intuitiv malen

Was verschlägt eine gebürtige Wolfsbergerin nach Klagenfurt?

Erst das Studium, dann der Beruf, und schließlich hat Klagenfurt eine wunderbare Lebensqualität. Wir haben alles (Notwendige) und können alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Deshalb habe ich mich beruflich auch in Klagenfurt niedergelassen. Wenn ich nicht arbeite bin ich sehr gern in der Innenstadt unterwegs. Mein absoluter Lieblingsplatz in Klagenfurt: Die Ecke Alter Platz/ Landhaushof.

Malfreude

Mag. Manuela Sattlegger
Mal- und Gestaltungstherapie
Pharmaziegasse 5
9020 Klagenfurt
Tel.: +43 680 207 44 92
manuela.sattlegger@malfreude.at
http://www.malfreude.at
www.facebook.com/malfreude 

Aktuelle Termine:
https://www.malfreude.at/termine

Fotos: Malfreude / Manuela Sattlegger

Beitragsbild
Mag. Manuela Sattlegger
"Malfreude", Mal- und Gestaltungstherapeutin