Still und laut

Peter Karpf, Singer-Songwriter

Nach kurzer Schaffenspause genießt der Singer-Songwriter Peter Karpf den Wiedereinstieg in die Musikszene. 1997 war der Kärntner bereits mit dem Duo „Karpf & Polainer“ erfolgreich. Nach einem kurzen Break startet er mit seinem Soloprojekt durch. „Still und laut“ nennt sich sein neues Album, das er unlängst im Casino Velden präsentierte. Zu hören ist Karpf auf dem Album mit seiner Band, bestehend aus Norbert Haimburger (Bass), Max Unterweger (Keyboard, Akkordeon), Heinz Gerersdorfer (Drums), Gerald Jan (Leadgitarre) und Gastmusiker Jürgen Kulmesch. Mit Musical-Darstellerin Ina Trabesinger, nahm er das Stück „Kannst du“ auf, das ebenfalls im neuen Video der Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee zu hören ist.

Klagenfurt kann still aber auch laut sein. Wir treffen Peter treffen an einem etwas entlegeneren Platz in Klagenfurt, dem Café im Lustgarten. Hier habe er seine Oase für künstlerisches Schaffen gefunden. Kaum zu glauben, dass man praktisch direkt neben einer der meist befahrenen Straßen so einen gemütlichen und idyllischen Sitzgarten finden kann. Das Besondere am Lustgarten: Hier kann man nicht nur essen und trinken, sondern auch an ausgewählten Abenden Live-Musik genießen.

Europapark Klagenfurt ©pixelpoint multimedia, Wolfgang Handler
Europapark

Karpf weiß aber auch von anderen schönen Plätzen in Klagenfurt amüsante Geschichten zu erzählen. So kam es, dass er als Jugendlicher aus Unterkärnten eines Tages die große Stadt Klagenfurt besuchte, um Freunde im damals noch neuen Europapark zu treffen. Handys gab es damals keine und der Treffpunkt war wohl so schlecht gewählt, dass er mit seinen Freunden an diesem Tag nie zusammen fand.

Damals, so erzählt er, jagte man dem Spirit von John Travolta hinterher. Jeder wollte tanzen können wie der Schauspieler, der durch Filme wie Saturday Night Fever Weltruhm erlangte. Aus diesem Grund besuchte er einen Tanzkurs in der Klagenfurter Tanzschule Eichler. Dort, so erzählt er, war aber anders als angenommen, vor allem Etikette gefordert. Es scheint, als könne Peter Stunden über vergangene Zeiten und seine Erinnerungen an Klagenfurt sprechen.

Und was macht Peter Karpf, wenn er nicht auf der Bühne steht? Wenn er selbst nicht singt, so hört und sieht er sich gern die Produktionen des Klagenfurter Stadttheaters an. Sein Tipp für die Besucher von Klagenfurt: Bewusst durch Klagenfurt spazieren, denn praktisch an jeder Ecke dieser Stadt kann man Kunst und Kultur entdecken. Sein perfekter Tag in Klagenfurt: Sich einfach durch die Stadt treiben lassen und bei Schönwetter die Zeit am Wörthersee genießen.

Fotos: Helmuth Weichselbraun; Wolfgang Handler

Beitragsbild
Peter Karpf
Musiker