Verwandte des Lindwurms

Helga Happ, Reptilienzoo Happ

Viel gibt es wohl nicht, das Helga Happ erschrecken oder verwundern würde. Als Leiterin des Reptilienzoos, in welchem über 1000 Tiere leben, ist sie den Umgang mit giftigen Schlangen, Spinnen und exotischen Echsen gewöhnt. Jährlich besuchen an die 200.000 Menschen den Privatzoo, der 1976 von Ehemann Friedrich Happ eröffnet wurde und im Jahr 2016 konnte der Reptilienzoo bereits das 40-Jahr-Jubiläum feiern.

Interesse seit Kindheitstagen

Schon als Kind interessierte sich Helga, die am Kreuzbergl aufwuchs, für die Natur und die heimischen Schlangen und Frösche. Diese Leidenschaft für Reptilien, Amphibien und Spinnen ist ihr bis heute nicht abhanden gekommen. Sieben Tage die Woche arbeitet Sie in ihrem Reptilienzoo und kümmert sich um ausgesetzte Tiere, den Artenschutz und die Nachzucht heimischer Schlangen.

Bartagame im Reptilienzoo Happ, (c)pixelpoint, Handler
Dschungelprüfung

„Dort, wo heute der Reptilienzoo steht, war früher das Sumpfgebiet, in welchem der Lindwurm gelebt haben soll. Es freut mich sehr, dass wir hier Reptilien, also Verwandte des Klagenfurter Wahrzeichens zeigen dürfen.“, erzählt uns die Reptilienexpertin. In ihrem Reptilienzoo hat Helga schon so einiges erlebt. Jeden Abend macht Helga eine Kontrollrunde, um ja keinen Besucher mit den Tieren einzusperren. Eines Tages entdeckte sie ein Liebespärchen, das wohl die Zeit übersehen hatte. Undenkbar, was herausgekommen wäre, hätte sie das Pärchen nicht entdeckt. Oft kümmern sie sich Reptilienauffangstation des Landes Kärnten um ausgesetzte oder entlaufene Reptilien. Leider kommt es immer wieder vor, dass exotische Tiere gesichtet werden. Helga berichtet von einem Fall, bei dem ein zwei Meter großer grüner Leguan entdeckt wurde. Ein Tier, das auf keinen Fall ungefährlich ist.

Vom Lendkanal zum Wörthersee

Wenn Helga nicht im Reptilienzoo ist, kann man sie oft bei einem Spaziergang entlang des Lendkanals antreffen. „Der Lendkanal beginnt im Zentrum der Stadt und nach einem Spaziergang von einer halben Stunde tut sich plötzlich der Wörthersee vor einem auf.“ Ein großartiges Erlebnis in dieser schönen Stadt, die mit Gemütlichkeit, südländischem Flair und ihren freundlichen Menschen punktet.

Beitragsbild
Helga Happ
Leiterin, Reptilienzoo Happ