Von Frankfurt nach Klagenfurt

DI Michael Kunz, Geschäftsführer Flughafen Klagenfurt

Der Mann fliegt sprichwörtlich auf Klagenfurt. Michael Kunz ist Geschäftsführer des Klagenfurter Flughafens, gebürtiger Deutscher aus dem Badischen und mit Österreich ist er schon immer sehr verbunden. Wie es ihn nach Klagenfurt verschlagen hat, erzählt er uns in seiner Geschichte.

Als Österreich-Fan habe er sich schon darauf gefreut, einmal in diesem Land zu arbeiten. Das Bundesland Kärnten war schon immer einer seiner Favoriten. 17 Jahre arbeitete er für Fraport, wo er einen Kärntner Kollegen von der Windischen Höhe hatte. Und weil Michael Kärnten so gut gefiel, sprachen sie oft davon, dass er sicher irgendwann in Klagenfurt am Flughafen arbeiten werde.

Dass seine Frau beim Umzug nach Kärnten wohl eine tragende Rolle spielte, erklärt er so: „Wann immer ich meiner Frau gesagt habe, ich könnte mir vorstellen, hier zu arbeiten und zu leben, war ihre Antwort: Nein, da ziehe ich nicht hin. Danach sind wir dahin gezogen.“ So ähnlich war es dann auch mit dem Umzug nach Klagenfurt, erzählt er uns.

Mittlerweile konnte er seinen ersten Winter in Klagenfurt erleben und im Moment freut er sich darauf, den Sommer zwischen Kärntens Bergen und Seen genießen. Für Klagenfurt und den Flughafen wünscht er sich viele Passagiere, gute Angebote für die Kärntner und dass es gemeinsam gelingt, die Schönheit Kärntens auch über die deutschen Grenzen hinaus noch bekannter zu machen.

Beitragsbild
DI Michael Kunz
Geschäftsführer Flughafen Klagenfurt